Sie befinden sich hier: Veranstaltungen > 9. Ostsächsische Maschinenbautage
Logo TGZ Bautzen GmbH
Logo Interreg Polen-Sachsen
Logo TEAM22 - Maschinenbau und Metallbearbeitung in Ostsachsen

9. Ostsächsische Maschinenbautage

Das TGZ Bautzen führte am 9. und 10. Oktober 2019 die 9. Ostsächsischen Maschinenbautage zum Themenschwerpunkt „Industrie 4.0“ durch. Fast 90 Unternehmen, darunter 13 aus Polen, nahmen an dem abwechslungsreichen Programm teil. Zunächst konnten sich alle Teilnehmer am 9. Oktober im Innovationsforum zur Einführung von Industrie 4.0-Lösungen sowie zu Erfahrungsberichten aus der Praxis informieren. Das Innovationsforum wurde im Rahmen des Polnisch-Sächsischen Interreg-Projektes „DigiNetPolSax – Digitalisierung für den gemeinsamen Grenzraum“ gefördert. Nach dem Mittagessen mit interessanten Ideen- und Erfahrungsaustauschen führten 54 Unternehmen halbstündige Kooperationsgespräche mit möglichen zukünftigen Geschäftspartnern. Auf insgesamt 200 m² präsentierten sich 40 Unternehmen mit ihren Produkten und Dienstleistungen der Öffentlichkeit. Der erste Veranstaltungstag wurde mit einem Teilnehmerabend im Bautzener Burgtheater abgerundet.

Am zweiten Tag besichtigten die Unternehmen traditionell Einrichtungen in der Region, um sich zum Themenschwerpunkt der Veranstaltung an praktischen Beispielen zu informieren. Die Exkursion führte in ein Industrie 4.0-Testlabor der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Dresden und in die Dippoldiswalder FFZ GmbH, einem produzierenden Unternehmen, das kürzlich seine Fertigung digitalisiert hat.

Vorträge

(demnächst zum Download bereit)

09:00 Uhr  Begrüßung durch den Gastgeber und Grußworte
Birgit Weber, Beigeordnete des Landrates
Dr. Robert Böhmer, Bürgermeister Stadt Bautzen
Dr. Thomas Richter, Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH
Piotr Miedziński, Vorstandsvorsitzender KARR S.A.
09:30 Uhr  Einführungsvortrag: Industrie 4.0 – Chancen für den Mittelstand
Prof. Dr. Dirk Reichelt, Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
10:00 Uhr  Durchgehende Digitalisierung als Wettbewerbsvorteil - Zusammenspiel von ERP und Auftragsplanung am Beispiel eines Einzelteilefertigers
Tina Sacher, FFZ Feinmechanisches Fertigungszentrum Glashütte GmbH
Heike Wilson, DUALIS GmbH IT Solution
10:25 Uhr  Edge Computing, Cloud, MES, IoT – mit welchen Strategien kann man Industrie 4.0 praktisch in mittelständischen Betrieben umsetzen und welche Effekte bringt es? – Ein Erfahrungsbericht
Dipl.-Ing. Frank Seifert, AVI-GmbH Gesellschaft für Automatisierung in Verwaltung und Industrie mbH
10:50 Uhr  Bevor wir die Fabriken den Robotern überlassen - Notwendigkeit des Dialogs zwischen Mensch und Maschine
Anwendungsbeispiele aus Fabriken in Polen
Marek Jędra und Jarosław Wrona, Quantum Qguar sp. z o.o.
11:15 Uhr  Digitalisierung im Mittelstand am Beispiel der GSG Baubeschläge GmbH
Michael Schulze, GSG Baubeschläge GmbH, Elsterwerda
Prof. Dr. Dirk Reichelt, Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
Sven Halank, SIB Innovations- und Beteiligungsgesellschaft mbH
11:40 Uhr  Dienstleistungen des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Chemnitz
Kristin Massalsky, Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz

Impressionen